02.04.2019

von B° RB

Eingelocht - neuer Lizenznehmer

Golf-Club Feldafing: Willkommen bei StarnbergAmmersee

Der Golf-Club Feldafing ist neuer Lizenznehmer

Am Freitag, den 29. März unterzeichnete der Golf-Club Feldafing e.V. den Vertrag als Lizenznehmer der Regionenmarke. Einer der ältesten Golfclubs Deutschlands mit sensationeller Lage am See: Der Club ist ein toller Partner und Markenbotschafter, mit dem die gwt dieses Jahr in Sachen Golf schon auf Messen unterwegs war. Das ist der Beginn einer erfolgreichen Kooperation für StarnbergAmmersee, die Region mit den meisten und schönsten Golfplätzen bundesweit.

Ein offizielles Bekenntnis zur Region sei die Unterschrift unter dem Lizenzvertrag, erklärte Florian Kohlhuber, Geschäftsführer des Golf-Clubs Feldafing e.V. vergangene Woche. „Für uns ist der größte Mehrwert, dass unser Club mit der Regionenmarke und ihrem Namen nun noch klarer verortet werden kann.“ Auch die gwt Starnberg ist begeistert vom neuen Lizenznehmer: „Die passen zu uns wie die Faust aufs Auge, wir stimmen in so vielen Werten überein“, freut sich Markenmanagerin Kathrin Kollmann.

Der für die Region geltende Markenkernwert „privilegierte Lage“ braucht wohl keine weitere Erklärung: als einziger Platz in der Region liegen die Feldafinger Greens fast direkt am See mit einem traumhaften Blick auf Wasser und Berge, eingebettet in den historischen Lenné-Park, der vor über 160 Jahren im Stil eines englischen Gartens angelegt wurde. König Ludwig II. hatte ursprünglich vor, hier am Hang ein Schloss zu errichten. Der 11. Abschlag befindet sich direkt auf den Granitquadern des ehemaligen Bauvorhabens – drumherum über 300 Jahre alte Eichen und geschützte Orchideenarten. Nachhaltigkeit und Schutz der Natur stehen für den Club oben auf der Werteskala. Sie sind nicht nur zertifiziertes „Golf und Natur“-Mitglied, sondern produzieren auch auf ihrem Gelände eigenen Honig. „1927 haben hier schon die ersten Turniere stattgefunden, in den 60er-Jahren wurde dann eine 18-Löcher-Anlage daraus, später in den 90ern dann nochmal komplett umgebaut wurde“ erklärt Florian Kohlhuber, warum der Verein zu den traditionsreichsten Clubs Deutschlands gehört. Der Slogan „Königlich Golfen“ spielt natürlich auf die Nähe zur Roseninsel,die Präsenz von Kaiserin Elisabeth und das ursprünglich geplante Schloss an – das Adjektiv „märchenhaft“ gehört auch zur Identität der Regionenmarke.

Maria Schägger, Projektleiterin Golf bei der gwt Starnberg, ist überzeugt, dass sich aus der Kooperation mit dem Club noch viele spannende Ideen verwirklichen lassen, auch für diejenigen, die noch nicht zu den AnhängerInnen des Sports gehören: „In vielen Clubs kann man Schnupperkurse besuchen und so ausprobieren, ob einem der Sport zusagt. Dazu gibt es auch in nahezu jedem Golf-Club den Golferlebnistag mit Angeboten für die ganze Familie, der meist Anfang Mai stattfindet. Und, was viele nicht wissen: In den Club-Restaurants kann man meist hervorragend essen. Die Gastronomie ist oft öffentlich zugänglich und immer besonders schön gelegen. Wir freuen uns, dass die Vereine somit nicht mehr als vermeintlich elitäre Treffpunkte wahrgenommen werden, sondern sich in der Region noch stärker integrieren.“

Passend zum Thema

Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH: Golfen ohne Greenfee mit Oberstaufen PLUS GOLF

Golfsport im Chiemgau: Sommergrüns ab Samstag, den 23.03.2019

Die Nürnberg Falcons feiern zweiten Heimsieg

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: